Heute ist Donnerstag, der 24.9.2020, es ist 6.37 Uhr
...



StartseiteLink zurück zur Hauptseite,... >> - sie sind jetzt hier:  Kaheti's sozialpolitischer Blog

Workshop Workshop Workshop1

Corona - Ansichten die unser Land nicht gerne sieht

Corona Virus Darstellung ...alles Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger, die NICHT mit ins gleiche Horn tuten wie der allgemeine so heran erzogene sozial/politische Mainstream. Diesbezüglich anders denkende Menschen sind auch beim Thema Corona neben AfD Anhängern die erklärten Feinde des Landes und dessen Bucklern. Die Anfeindungen und der inzwischen auch immer gröber werdende Umgang mit sog. Coronagegnern machen inzwischen kaum noch Unterschiede zu den bislang zu Landesfeinden erklärten AfD-Anhängern, Neonazis oder Homophobe. Jetzt hat man halt noch ein Angriffsziel hinzu genommen, der sich da Coronagegner nennt und der i.d.R. stetig und bei jeder sich bietenden Gelegenheit erstrecht auch durch die ö/r Medien und allerhand Nachrichtenblättchen unverfrorener Weise öffentlich diffamiert wird.

...und warum ist dies so? vereinfacht ausgedrückt sicherlich weil es "das System" stört indem Coronagegner immer wieder die eigenen Zweifel, Hinterfragungen und auch eigenen Recherchen und Gegenüberstellungen bzw. Vergleiche im Volk verteilen und dadurch auch einen Großteil bislang treuer Staatsgläubige von dem herrschenden Mainstream abzieht. Offensichtliche beängstigende Haltungen des sog. Mainstreams machen deutlich, wieviel größer doch die Mühe wird, das Volk irgendwie weiter an diese vermeintliche Pandemie zu binden. Deswegen auch der rasche Übergang zu einer immer breiter werdenden Diffamierung entsprechender Andersdenkender. Je herabwürdigender man diese Gegner öffentlich behandelt, desto ungaubwürdiger will man sie damit darstellen und so eben auch die Linie der staatlichen Überzeugungsarbeit stärken und weiter verfolgen.

...so arbeitet nunmal unser Staatssystem und gerne, wie es auch bei allen anderen unliebsamen Themenbereichen angewandt wird, bedient man sich hierzu der öffentlichen Presse und den sozialen Medien.... das hat Tragweite, das erreicht viele. Verhindert aber nicht den Wachstum derer, die sich aufgrund bestimmter individuell prägender - auch bruchteilhafter anders lautender Informationen glücklicher Weise muss man sagen, dann auch mal EIGENE Gedanken machen und eben nicht mehr dem Mainstream hinterher buckeln.

Und DAS... also der Umgang wiedermal mit Andersdenkenden und die öffentliche Diffamierungen sind aus hiesiger Sicht das grösste Problem welches Menschen wieder mal entzweit und bestimmte Klassen innerhalb einer Gesellschaft schafft.

Corona aus dem Jahr 2015 ...was ist aber dran an der Andersdenkerei? OK... vieles von dem was anders gedacht wird, entpuppt sich schliesslich doch als Fake, wie hier jetzt verbreitet wurde das Corona schon lange existent ist und nicht erst neu aus China zu uns herkam. Das Corona-Virus gibt es tatsächlich schon eine halbe Ewigkeit wobei gesehen werden muss, das "CORONA" nur ein Oberbegriff darstellt und sich dieses Virus - wie andere Viren auch - weiterentwickelt und auch andere Richtungen einschlägt, was seine Auswirkungen auf Menschen und Tier betrifft. So eben nennt man die jetzige Mutation dieses Coronavirus halt Covid19 - so das RKI entsprechende Informationen hierzu heraus gegeben hat. Corona aus dem Jahr 2015 Es gibt noch eine Vielzahl weiterer "Argumente" gegen Corona mit denen man versucht die vermeintliche Gefährlichkeit anzuzweifeln, darauf allerdings soll hier nicht weiter eingegangen werden. Allerdings muß die Hinterfragung berechtigt sein, ob denn auch seitens der Regierung und seiner Buckler und Diener auch wirklich alles einer Wahrheit entspricht so, wie man versucht, es uns seit geraumer Zeit zu implizieren.
Die Gefährlichkeit und die sich hieraus ergebenen Maßnahmen resultieren ja schliesslich aus den Krankheits- und Todesfällen durch eben dieses Virus. Ebenso auch aus seiner raschen Verbreitung - angeblich! Auffallend ist jedoch, das mit Ausnahme von täglichen Migrationsmesserattacken und medienwirksamen Verkehrsunfällen ansonsten aber kaum noch jemand an etwas anderes erkrankt oder verstirbt als eben an diesem Coronavirus. Man hört oder liest jedenfalls nichts. Über Sterblichkeitsraten bei anderen Krankheiten wie z.B. Krebs oder auch anderen Viruserkrankungen (?)... kein Wort. Dabei hat es selbst deutschlandweit schon immer hohe Sterblichkeitsraten selbst an gewöhnlichen Grippeinkektionen gegeben und DIE gingen immerhin auch in die Tausende pro Jahr. Was z.B. die Influenza oder sowas wie Norovirus betrifft, so beschreibt das RKI die sich hieraus ergebenen Zahlen an Erkrankungen bzw. Todesfälle wie folgt:

2017/18 war mit 25.100 Todesfällen durch Influenza die schlimmste Grippesaison seit 30 Jahren in Derutschland

Masken und Maskenwahn hat es damals nicht gegeben....die wurden in Europa scheinbar erst 2020 erfunden - zumindest stellt sich die Frage, warum JETZT und nicht bereits schon früher? Dabei wird eine gewöhnliche Grippe genauso übertragen wie jetzt dieses Corona. Von März an bis August 2020 verzeichnet man in Deutschland aber "nur" etwas über 6000 Todesfälle durch Corona, wobei wohl viele dieser Todesfälle wahrscheinlich auch solche gewesen wären, wenn es sich "lediglich" um eine heftige Grippe gehandelt hätte die in Umlauf wäre und an der bekannterweise eben auch viele ältere, krankheitlich vorbelastete Leute versterben.
...WAS hat Corona also, was andere Viruserkrankungen nicht mitsich bringen? Gleich auch einer heftigen normalen Grippe ist auch bei Corona alles mit dabei. Angefangen von ganz leichten grippeähnlichen Symptomen bis hin zu schweren Lungenerkrankungen die schliesslich auch tödlich enden können. Also nichts, was es nicht auch bei anderen Viruserkrankungen gäbe. Warum dann aber dieser sozialpolitische Aufriss? Die plötzliche Besinnung auf ein Verantwortungsgefühl unseres Staates wird es sicherlich nicht gewesen sein, das uns diese seit März d.J. auferlegte Maskerade bescherte. Und vor allem WAS bringt solche Maskiererei? "Ich" kann niemandem mit meinen höchstpersönlichen Tröpfchen belasten, atme aber selbst hochschädliches Kohlendioxid wieder ein und hierzu muß die Frage gestellt sein wie hoch das Risiko und auch das Verhältnis ist, eher durch das Einatmen von Kohlendioxid ernsthaft zu erkranken als an Corona selbst?

Die hierdurch entstehende Belastung für den Menschen hebelt dann auch natürliche Grundrechte auf das Einatmen frischer Luft aufs Schärfste ein mit dem schliesslichem Ergebnis, das "ich" mich selbst in erhebliche gesundheitliche Gefahr begebe nur um zu verhindern das ein anderer vielleicht nur mal Dünnschiss bekommt.

Die Verhältnismäígkeit ist diesbezogen völlig außer Acht gelassen. WIR müssen uns diesem Maskenzwang unterziehen.... woher aber neue Ansteckungen tatsächlich stammen, ist immer nur wenig bis überhaupt nicht aufgeklärt. Das wird dann immer gerne auf sog. unbelehrbares Volk, dessen Verhalten und vor allem aber auf fehlende Masken geschoben, was allerdings als wirkliche Ansteckungsquelle nie nachgewiesen ist oder werden kann. Aber leider buckelt die schnellgläubige Mehrheit unseres Volkes auch weiterhin und tut, was gesagt wird - ohne sich eigene Gedanken zu machen. Sie funktionieren einfach nur wie man es von ihnen erwartet und laufen wie besessen dem Regierungstrott hinterher. Dabei sind die Ansteckungsmöglichkeiten wie bei jeder Grippe manigfaltig. Wenn man es genau nimmt dürften zwei Männer nicht mal mehr nebeneinander pinkeln und man müsste auch Hautdesinfektion und Sachreinigungen zur obersten Zwangspflicht machen aber "NUR" mit Maskenpflicht? Sehr oberflächlich wie man mit einem vermeintlich ernsten Problem da umgeht. Eine echte Pandemie wird damit jedenfalls nicht eingedämmt. Auch wenn die ö/r Staatsmedien fast täglich irgendwelche Zahlen in die Welt setzen und Studienergebnisse ausgesuchter Virologen, Ärzte und Wissenschaftler verbreiten, sollte man darauf nicht einfach so vertrauen. Diese ganze Geschichte rund um diese Pandemie erweckt schon oftmals den Eindruck als seie sie gewollt und damit künstlich aufrecht erhalten. Der Zweck der sich daraus ergeben soll, ist jedoch noch nicht eindeutig. Diese "Pandemie" jedenfalls scheint aber bestens geeignet zu sein um andere Dinge zu erwirken oder etwas unter den Teppich zu kehren.

Schon jetzt schnellen Arbeitslosenzahlen in ungeahnte Ausmaße .....viele Existenzen sind bereits vernichtet und Menschen ernsthaft bedrohlich gefährdet durch diesen staatlichen Eingriff in das Leben. Corona nutzt man aus vermeintlichen übertragungsgefährdenden Gründen aus, um mehr und und mehr das Bargeld abzuschaffen.... Corona nutzt man aus um mit Reiseverbote das Umweltklimaklima zu entlasten und aber auch um zu verhindern, das Geldwerte (Urlaub, Hotel, Flüge etc.) ins Ausland geschafft wird. Eine Pandemie ist für vieles gut genug um auch manigfaltige andere Veränderungen durchzusetzen. Wird diese Pandemie irgendwann als beendet erklärt, wird nichts mehr sein wie es mal war.

Im Übrigen scheint Corona unsere Regierung aber NICHT davon abzuhalten, ganz nebenher immer noch weitere Asylanten und Flüchtlinge bei uns aufzunehmen.... durch Corona geht dieses Thema völlig unter. Es dient der Ablenkung von Vielem. Alles und jeder wird nur noch auf dieses Virus konzentriert und kein Mensch erfährt noch über die vorher heftigst diskutierten Themen. Ausnahmen sind natürlich Themen wie Rechte, AfD und Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit, die man mittlerweile gleichbehandelt wie jetzt auch alle Coronagegner. Alles was nicht ins System passt und geplante Vorgänge stören könnte, wird kurzerhand zu Staatsfeinden erklärt.

Einschränkung der freien Rede ...und DAS fordet man dem Menschen auch noch ab Um die Gefährlichkeit dieses Corona-Virus auch weiterhin zu untermauern, fordern bestimmte Politiker in letzter Zeit auch noch eine auf Corona bezogene Maulkorbverordnung, mit welcher dem Menschen verboten werden soll, andere als regierungsbestimmte "Fakten" und Aussagen dieses Virus betreffend zu verbreiten. härteres Vorgehen gegen Falschnachrichten und Halbwahrheiten So will man verhindern, das Menschen noch selbstständig denken und sprechen oder sich eigene Gedanken machen. So nämlich schafft man den absolut totalitären Staat und funktionierende Menschen also quasi ein zweites Nordkorea.

schnell zählt man zu den Verschwörungstheoretikern

Wenn Ihnen diese Webseite gefällt,
....sagen sie's bitte jemandem. Danke dafür
nach oben