Heute ist Montag, der 27.6.2022, es ist 13.25 Uhr
...



StartseiteLink zurück zur Hauptseite,... >> - sie sind jetzt hier:  Verschiedenes bei Kaheti.de

Grafik: Hodgkin2 in Farbe braun Grafik: Hodgkin2 in Farbe blau Grafik: Hodgkin2 in Farbe schwarz

Alles was sich nicht besonders zuordnen läßt

Der Eigenbau einer Gartenhütte

Gartenhuette huettengestell huettenboden Ausgleichsmasse Hier zeige ich jetzt mal meine Gartenhütte, die ich irgendwann mal gebaut habe. Die Notwendigkeit ergab sich damals daraus, das der Keller einfach überzuquillen drohte, weil immer mehr an dort zu verstauenden Dingen hinzukamen und es auch immer recht mühselig war, jedesmal den Rasenmäher in den Garten schleppen zu müssen. Gebaut wurde diese Hütte komplett in Eigenregie. Als Vorlage diente hier lediglich eine geistige Vorstellung darüber, wie sie ungefähr auszusehen hatte. Insgesamt 9 Holzpfosten bilden das Rahmengestell (2.40 x 2.40 mtr.) um das herum mit 19 mm Feder/Nut-Panelen schliesslich die Wände verschraubt und auch verklebt wurden. Jede einzelne Panele wurde Vor Montage holzschutzbehandelt und gleichzeitig zur Verschraubung in der Feder/Nut-Verbindung auch noch mit Silikon verklebt. Das gleiche auch fürs Dach geltend. Hier steht also nicht mal eben herbeigekaufter Fertigkram, sondern eine von Grund auf selbst konstruierte Gartenhütte die bislang Temperaturen von -10 im Winter bis 50 Grad im Sommer trotzte ohne sich auch nur 1mm irgendwo zu verziehen oder zu verspannen. Allein die Tür wiegt auf Grund ihrer Konstruktion schon 40Kg. In den Türrahmen (Holzbalken 7x7cm) ist innen zuerst eine 19 mm Spanplatte montiert auf der erst dann von außen die Panelen geschraubt/geklebt wurden. Als Boden wurde einfacher Fertigbeton aus Säcken hinein betoniert auf den dann zum Abschluss noch Ausgleichsmasse gegossen wurde um einen exakt graden Boden zu erhalten (Bild 4). Die Dachkonstruktion bilden - wie zu sehen - einzelne Sparren in einem Winkel von etwa 120 Grad. Darauf wurden dann Panelen geschraubt/verklebt, auf denen dann Dachpappe verklebt wurde. Also 100% dicht! Der ganze Bau hatte so etwa 2 Monate gebraucht. Um die 1200 unterschiedliche Schrauben wurden verarbeitet. Der Außenbereich um die Hütte herum wurde mit Lavamulch gestaltet. Inzwischen ist der Außenbereich nochmals neu gestaltet. Ein aktuelleres Foto werde ich mal zeigen.... wenn ich dran denke. Zu erwähnen wert ist sicherlich auch, das dies ein Mietgarten ist und ich damit leben muß das mir diese Investition die etwa mit allem Drum und Dran 3500.-Euro kostete, verloren gehen kann, sollten ich mal ausziehen. Bis dahin aber - wenn es überhaupt mal soweit kommen wird, halte ich mich an die Freude über den Nutzen. Irgendwann verliert sich auch mit der Zeit sicherlich der rein individuelle Wert.

Waffenarsenal.... nur so

Repetiergewehr Stoeger Rundkugel Pistole RAM Armbrust narconia Hier mal ein Einblick in meinen Waffenbesitz... die Waffen sind natürlich alles freie Waffen, die man ohne Waffenschein besitzen darf. Geschossen werden sollte damit auf einem lt. WaffG umfriedetem Grundstück aber dazu ist es wegen Krankheit bislang noch nie gekommen. Da der Besitz offensichtlich aber bekannt zu sein scheint, hat der ein oder andere in den sozialen netzwerken schon versucht, daraus eine Panik zu machen indem er meine Affinität zur AfD gleichmal in einen Einklang mit möglichen rechtsmotivierten Attentate in Verbindung zu bringen versuchte, was natürlich völliger Quatsch ist. Die hier gezeigten Waffen sind allesamt nur Sportwaffen die nicht mehr Schaden anrichten dürften, als es jedem auch mit einem stinknormalen Küchenmesser möglich sein dürfte. Naja... jedenfalls sind sie da und liegen aber nur einzelnt verpackt rum ohne wirklich genutzt zu werden. Die RAM würde ohnehin schonmal komplett ausfallen um damit auf dem eigenen Grundstück rum zu schiessen, denn die macht wegen CO2 Ladung richtig Knall und das ist nicht grade von Vorteil wenn man Nachbarn hat. Interessanter wäre da schon die Armbrust. Leise...schnell und auf mindestens 80Metr. treffsicher. Konnte aber aus beschriebenen Gründen bisher leider nie selbst getestet werden. Eine entsprechende Zielscheibe ist daher auch noch nicht vorhanden. Im Übrigen ist die Armbrust ein Repetierer... sie besitzt ein Magazin und man braucht daher nicht nachzuladen. Die andern Waffen sind reguläre Luftgewehre. Das Daisy ist schon seit ewiger Zeit kaputt - daran müsste etwas geschweisst werden, aber auch zu sowas kommt es seit Jahren nicht wegen meiner Erkrankung. Das Stoeger ist im Kal. 5.5 und in Syntheticausführung mit Zielvisierung per Fernrohr. Tja und dann wollt ich zu meiner Sammlung dann auch noch mal ein Co2-Gewehr besitzen.... hab mich für das gezeigte Narconia entschieden, weil es per Zusatzmagazin bis zu 9schüssig geladen werden kann und hab mir das dann zu Weihnachten schenken lassen. Allerding hatte ich nicht auf den Nachteil geachtet, daß das Magazin nicht montiert werden kann solange das Zielfernrohr montiert ist ...b.z.w. es sich als ziemlich kniffelig erweist, das Gewehr mit montiertem ZF dann zu laden. Vielleicht auch Gewohnheitssache. Und da CO2 basierte Gewehre immer auch um einiges lauter sind als z.B. Federspanngewehre, kommt das Narconia auch direkt mit Schalldämpfer.

Großroller Piaggio X8

Großroller Hier zeige ich jetzt mal mein Piaggio Großroller für den ich seit Einführung des sog. Führerscheinzusatzes B196 die entsprechende Fahrerlaubnis erworben hatte. Hierzu brauchte es 5 Std. theoretischen und 5 Std. praktischer Unterricht - durch eine Fahrschule, jedoch ohne Prüfungspflicht. Die Ausgaben für alles waren allerdings nicht ganz billig. Schon bereits für die Fahrschule muß man sich komplett mit Kleidung und Helm eindecken. Sprich: Schutzhose/Jacke incl aller Protectoren ....Handschuhe, Schuhe und natürlich auch einen Helm. Das alleine kam dann schon auf etwa 250.- Euro. Die Fahrschule ansich hatte ich mit 630.- Euro noch recht günstig erwischt - viele andere waren teurer. Tja und dann das Fahrzeug selbst. Dieser gebrauchte Roller - in 1a gepflegtem Zustand 1. Hand hatte ich bereits vorher für 1400.- Euro gekauft. Ich darf also seitdem mit dem Autoführerschein Maschinen bis 125ccm fahren. Entschieden hab ich damals für das Fahren mit einem Großroller um auch möglichst die Grenze von 15PS zu erreichen - wenn schon...denn schon. Der hier gezeigte Roller macht so seine 116km/h und fährt sich ultrabequem. Leider aber ist ja mit Fahren seit geraumer Zeit nichts mehr wegen der Rückfälligkeiten meiner Krebserkrankung. So muss der Roller halt erstmal stehen bleiben.

Wenn Ihnen diese Webseite gefällt,
....sagen sie's bitte jemandem. Danke dafür
nach oben