Heute ist Montag, der 6.7.2020, es ist 9.39 Uhr
...heute ist Tag des Kusses



StartseiteLink zurück zur Hauptseite,... >> - sie sind jetzt hier:  Deutschland...nicht mehr mein gewohntes Land

Seite:Meinung Seite:Meinung Seite:Meinung

Deutschland...nicht mehr mein gewohntes Land

Vorwort: Was hier auf dieser Seite geschrieben steht, ist eine freie MEINUNG zu politischem und sozialgesellschaftlichem Zeitgeschehen. Sie soll darüber informieren, WIE man bestimmte Dinge auch aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachten kann, muß oder soll. Und natürlich... jeder muß sich seine eigene Meinung bilden... ist klar.

die Regierungsmanipulation auf das deutsche Volk

verbotene Kostüme Was hatten wir uns in den siebzigern, achzigern und auch noch bis spät in den neunzigern ungezwungen und vor allem aber ungestraft schon mal über die Türken und die Italiener lustig gemacht und/oder Homosexuelle belächelt .... heute ist alles anders. Selbst der Karneval unterliegt inzwischen einer erheblichen Zensur. Niemand darf mehr als Neger oder Kannibale verkleidet umherlaufen... selbst alles was von seinem Namen her in irgendeiner Verbindung zu einem Menschen mit Migrationshintergrund steht, wird heute als Rassistisch bezeichnet. Ein Suggestionszustand, der seine Anfaenge mit Erreichen der ersten Schlauchboote aus Afrika innerhalb der sogenannten grossen Flüchtlingswelle im Jahre 2015 nahm beziehungsweise ab da unsere Regierung hinging, und Menschen ins Land bat, denen man nicht zuletzt wegen derer eigenen Landeszuständen immer gern und grundsätzlich genau DIESE Zustände als Fluchtgründe anheftete und man plötzlich damit begann, sich einmal mehr, und besonders intensiv wieder an Deutschlands Vergangenheit zu erinnern, die man in den siebzigern, achzigern und auch viele viele Jahre danach noch, offensichtlich vergessen hatte.

Die Würde desjenigen, der auf jeden Fall einen Migrationshintergrund hat, ist unantastbar

Zeitungsausschnitte Man braucht heute nicht mal mehr explizit suchen um massenhafte Berichte über DAS, was ein erheblicher Teil des durch unsere Regierung und für unsere Gesellschaft erzwungene Duldungsklientel an Leuten, die vermeintlich aus immer wieder regierungskonstruierten Fluchtgründen ins Land gebeten wurden, hier veranstalten. Die Verbrechen gehen inzwischen in die Tausende. Das läßt sich natürlich verleugnen oder totschweigen ...ist klar, aber selbst bei solchen Sachen richtet sich inzwischen jede Art geäußerte abwertende Kritik oder emotionale Erregungen gegen die "Menschenwürde". Kaum hat irgendein Flüchtling wieder mal irgendwen vergewaltigt, erinnert man sich auch bei solchen Vorkommnissen ganz plötzlich wieder an die eigene historische Vergangenheit und daran, das jeden Menschen Ehre unantastbar sei. Volksverhetzung nennt es sich, spricht man abwertend darüber, selbst wenn es inzwischen Tausende sind, die als "Flüchtlinge" kamen und jetzt als Mörder und/oder Vergewaltiger in den deutschen Knästen sitzen oder sich ihrer Abschiebung durch Untertauchen entziehen. Das einzige, was hier in Deutschland offenbar noch zulässig ist, ... ist das Abwerten deutscher Teilnehmer am zweiten Weltkrieg,....der ja immer gern auch auf den Holocaust reduziert wird oder die Empörung über Solidarität mit einem Opfer, welches durch einen Migranten gelitten hat.
Die Würde des Menschen ist halt unantastbar - Mund halten und...Punkt. Nur der landeseigene Deutsche, der am Krieg beteiligt war oder diejenigen die gegenüber diesen und/oder den Holocaust eine abweichende Meinung haben und die nicht ins gleiche allgemeingesellschaftliche Horn tuten,... die darf man ungestraft abwertend angreifen und ihre eigentliche Unantastbarkeit ihrer Ehre, mit Füßen treten.

Im Zuge des political correctness ist alles nur noch diskriminierend

Zeitungsausschnitte Viele finden im Zuge der deutschen political Correctness inzwischen immer irgendwo einen Stein des Anstosses. Hatte zuletzt noch eine Kita öffentlich verkünden lassen, das man zur Vermeidung von angeblicher Diskriminierung den Kindern in diesem Jahr erstmals die Karnevalskostüme untersagte, nimmt dieser Hype und der Wahnsinn auch ansonsten immer mehr an Größe zu. Vom diskriminierenden Zigeunerschnitzel bis hin zum fast unerträglich aufzufassenden Genderwahn, unser Deutschland ist inzwischen in wohl JEDER Hinsicht auf dem Weg, es jedem, der sich auch nur durch irgendwas klassifiziert sieht, Recht zu machen und auch direktmal entsprechende Gesetze erläßt. Das alles auf EINMAL?.... Sicherlich kein Zufall, seitdem man sich seit 2015 wieder deutlicher an Deutschlands Vergangenheit besinnt. Und die Suggestion schreitet unaufhörlich voran. Man braucht nur das TV-Programm der öffentlich/rechtlichen anzusehen. Fast nur noch Tatorte, Dokus, Diskussionen oder Filme die IMMER in irgend einer Form etwas mit aktuellen Flüchtlingen, dem Holocaust oder dem Kampf gegen Antisemitismus etwas zu tun haben. Der nächste Mord oder die nächste Vergewaltigung durch einen Asylanten oder Flüchtling, darüber schreibt nur die Bildzeitung. Kein einziges Wort darüber in den sogenannten Staatsmedien, die ja zumeist damit beschäftigt sind, uns die Juden als zu verherrlichende Übermenschen zu präsentieren und wie notwendig es doch ist, wegen alter Fehler plötzlich alles ins Gegenteil zu kehren.

Überall nur noch Suggestion und Manipulation

Zeitungsausschnitte Es mag ja Leute geben, die nicht genug an Erinnerungsnachschub kriegen können, die öffentlich/rechtlichen jedenfalls bedienen dieses Bedürfnis mit offensichtlicher Hingabe, man braucht nur das TV-Programm zu studieren. Die andern aber fragen sich nur noch WARUM und vor allem WIE LANGE noch, geht diese Erinnerungssucht?.. und trifft immerhin auch Menschen, die mit dieser Vergangenheit längst abgeschlossen haben oder die generell damit nichts am Hut haben. In den öffentlich/rechtlichen Nachrichten dasselbe. Kaum äusserte jemand den Begriff Hakennase, hagelt es wochenlang Berichte über Antisemitismus. So scheint unser Land auf dem Weg zu sein, der restlichen Welt etwas beweisen zu müssen. In Zeiten in denen wir vermeintliche Flüchtlinge aus immer gern gesehenen Solidaritätsgründen aufnehmen, muß auch plötzlich der komplette Islam zu Deutschland gehören, diskriminierende Begriffe, Gegenstände und Äußerungen werden verpönt oder gar unter Strafe gestellt und die Juden bei jeder sich bietenden Gelegenheit, unter solchen Begriffen wie Würdigung der im 2. Weltkrieg getöteten Juden, als was besonderes geehrt und zu Übermenschen gemacht. Noch vor Jahren war es nicht so! Da hat sich niemand über die Bezeichnung Neger, Mohr oder über ein Zigeunerschnitzel aufgeregt. Mohrenköpfe waren Mohrenköpfe und der Jude hatte halt ne "Hakennase". Türken waren Kümmel und Italiener halt Spaghetti. Seit wann genau ist es nicht mehr so? Das die sogenannte Weltoffenheit Deutschlands mit dem Jahr 2015 begann ...daran kann man zweifeln zwar, ist aber so!

Das es auch sein kann, das es nicht wenige Menschen gibt, die einfach gesagt, mal die Schnauze voll von sowas haben und endgültige Schlussstriche fordern, darauf scheint wohl kaum ein sogenannter deutscher "Gutmensch" zu kommen. Deutschland braucht solche Art der Veränderung NICHT! Weder Genderwahn , Homoehen, öffentliche Anscheinsodomie (CSD) noch einen eingemeindeten Islam oder ständige Erinnerungen an den Holocaust. Das alles macht unser Land zwar vielvermischter, aber nicht unbedingt schöner und besser. Ganze Stadtteile erinnern hier in unserem Land bereits nur noch an Anatolien, auf öffentlichen Plätzen lungern Ausländer rum um Rauschgift zu verticken... in deutschen Amtstuben wird Kohle abgezockt, während man vor der Tür den fetten BMW geparkt hat,... um nur mal ein paar Beispiele zu nennen. Das ist alles bekannt, aber ganz offensichtlich will man es so, und man nennt das Ganze dann Bunt und weltoffen. In der Hauptsache scheint es wohl nur darum zu gehen, aus Gründen vergangenheitlicher Schuld Deutschlands, nun alles und jeden und alle möglichen Zustände zu dulden nur um jedem auch noch so geringsten möglichen Rassismusvorwurf zu entgehen.

Was heute mit unserem Land passiert, ist eine Vergewaltigung unserer liebgewonnenen Gewohnheiten und das Zertrampeln unserer Heimat.

Bilderquelle: Google

Wenn Ihnen diese Webseite gefällt,
....sagen sie's bitte jemandem. Danke dafür
nach oben